Ich weiss nicht wohin, wohin es uns noch bringt

Jasmin
“Ich weiss nicht wohin, wohin es uns noch bringt,
denn kein Mensch da, der uns zeigt wie es geht.”
 
 
Der Juli ist für uns ein guter Grund aufzuatmen. Für die Schüler nahen die Sommerferien und auch bei der Arbeit herrscht die Vorfreude auf ein paar Wochen Urlaub.
 
Alles fängt irgendwo an und alles endet, ist schon klar. Doch die Sorge wegen morgen schiebe ich gerne noch ein Jahr. Die Dinge laufen lassen ist bei vielen Leuten Mangelware, manche sterben, ohne je zu leben, das ist jammerschade. Reden ständig über Menschen, die sie irgendwann mal waren, wollen ihre Kinder haben, die sie leider selbst nie waren und jeder managed seine Dinge, ist gestresst und nur in Hektik. Ackert jeden Tag am Band und freut sich, wenn man mal im Bett ist. Sagt sich: Später gönn ich mir von dieser Kohle Mal was nettes. Dabei merkst du gar nicht, dass dieses “später” eigentlich” jetzt ist. Die Zeit ist wie ne Frau, denn du wärst froh, wenn du sie hättest, doch bemerkst aber erst, dass du sie hattest, wenn sie auf einmal weg ist.

 

Im Sommer oder generell, wenn die Sonne stark von oben herab strahlt, sollte man von etwa 11.00 – 15:00 Uhr nicht draussen fotografieren. Das Licht ist dann zu hart und das Model bekommt oft durch den Schatten Augenringe, die sehr hart aussehen und nur schwer zu korrigieren sind. Auch nach 15:00 Uhr kann das Sonnenlicht noch zu intensiv sein, deshalb muss man immer wieder selbst abschätzen, ob man jetzt geht oder noch etwas wartet. Wichtig ist, dass hr, sofern das Sonnenlicht intensiv ist, im Schatten fotografiert. Einerseits ist so das Model nicht überbelichtet und andererseits erzeugt Euer schattiges Plätzchen mit dem hellen Hintergrund eine eigene Stimmung. Bei den Fotos in diesem Post, habe ich dauerhaft eine Blendenöffnung f / 2.8 verwendet. Da es sehr hell war, musste der ISO-Wert entsprechend tief sein, damit einerseits kein Rauschen entsteht und andererseits um das Bild nicht noch unnötig überbelichten. Die Verschlusszeit musste daher eher kurz sein, da durch die Blendenöffnung viel Licht einfällt. Diese lag bei mir immer zwischen 1/1000 und 1/1200.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.