Jasmin

Sunshine

“Success got everybody hating
Success to me is inspiration
Cause how we supposed to know that what we dream is possible
If don’t nobody that looks like us makes it?”

 

 
Letzten Montag war ich mit dem Marmormädchen in Rorschach auf einer Treppe vor einer alten Kirche um neue Fotos zu machen. Da das Wetter und die Lichtverhältnisse super waren, entschied ich mich das Sonnenlicht als Gestaltungsmittel zu verwenden. Das Ergebnis war, dass das Licht direkt auf die Linse fiel und somit ein “Blasseffekt” mit Lensflare entstand.
 
Da sehr viel Licht auf den Sensor der Kamera fiel, musste ich die Verschlusszeit auf 1/500 stellen. Die Blendenöffnung betrug während des gesamten Shootings f2.8. Da wie bereits erwähnt viel Licht auf den Sensor fiel, stellte ich den ISO-Wert auf 50.
 
“A million bucks can’t buy priceless moments
And a million people may not know us
But every one of us wants this gift we own
And that is: how is how to keep it real”

 

 
Das schwierige beim Erhalten dieses Blasseffektes ist, dass man die Kamera genau im richtigen Winkel zur Sonne halten muss. Manchmal ist der Effekt zu stark und man fokussiert nicht richtig. Ausserdem sollte man vermeiden, dass das Sonnenlicht direkt auf das Objektiv trifft, da der Sensor heiss werden kann und somit kaputt geht. Falls manche von Euch immer im Liveview fotografieren (Das, was man auch durch den Sucher sieht, wird immer auf dem Display gezeigt) rate ich Euch, dass Ihr diesen nicht die ganze Zeit eingeschalten lasst, da der Sensor so warm wird und somit ein Bildrauschen entstehen kann.
 
 
Beitrag erstellt 83

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben