Am 21. September habe ich zum ersten Mal mit dem Model Lee Tattar fotografiert. Hierfür hatte ich eine Wohnung in Goldach gebucht. Der Grund dafür, wie auf den Fotos unten sehen könnt, sind die hellen Räumlichkeiten. Dadurch wurde es mir ermöglicht, ohne Blitz zu fotografieren. (Ich blitze offen und ehrlich gesagt nicht gerne und vermeide es bei jeder Gelegenheit. Wie schon mehrfach erwähnt, finde ich das Licht dann zu künstlich.)

Lee Tattar by Chris Wunderlich
Olympus Pen-F, F2.8, 30 mm, 1/400

Bevor man mit dem Photoshooting beginnt, lohnt es sich, bereits früher vor Ort zu sein und alle Vorbereitungen zu treffen: in meinem Fall war dies das Umstellen der Möbel, reinigen der Objektive und bereits notieren, welche Standorte in der Wohnung beim Fotografieren in Frage kommen. Gleichzeitig habe ich wegen dem grellen Sonnenlicht die Vorhänge etwas zugezogen. Dadurch wurde das Licht durch die weissen Vorhänge gedimmt und wirkte “weicher”. Sollte ich dann später doch etwas mehr Licht brauchen, konnte ich die Vorhänge ein wenig öffnen. Die Lampen habe ich, um Mischlicht zu vermeiden, ausgeschaltet.

Pro Tipp: Nehmt immer Eure Musikbox mit. Musik heitert die Stimmung auf und es wirkt während dem Photoshooting nicht so angespannt. Und ganz, ganz wichtig: Gebt dem Model ein Feedback/Rückmeldung. Gefällt Euch eine Pose, dann bittet Sie kurz darum, in der Pose zu bleiben. Gefällt Euch eine Pose nicht, dann sagt es auch. Schliesslich vergeudet Ihr sonst Zeit mit einer Pose, die Euch sowieso nicht gefällt.

Lee Tattar by Chris Wunderlich
Lee Tattar by Chris Wunderlich
Lee Tattar by Chris Wunderlich
Lee Tattar by Chris Wunderlich
Lee Tattar by Chris Wunderlich

Weitere Fotos von diesem Photoshooting folgen, davor/dazwischen werde ich aber noch die neuen Fotos von Diana Lark präsentieren. Mit Ihr war ich am 30. September 2019 ebenfalls in Goldach. Momentan sieht es so aus, dass ich am 17. November 2019 mit einem neuen Model eine Photosession habe werde. Bis dahin ist sonst jedoch keine Photosession geplant oder in Absicht. Ausserdem überlege ich mir gerade, was ich als Special für die Weihnachtszeit machen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.